Alle unter gesunde Rezepte verschlagworteten Beiträge

Rezepte für eine gesunde und ausgewogene Ernährung im Rahmen einer Diät oder einfach als ganzheitlichen, gesunder Lifestyle

Weisse Spargelcremesuppe - white asparagussoup

Spargelcremesuppe – Mein Lieblingsrezept

Diese einfache Spargelcremesuppe konnte ich euch einfach nicht vorenthalten. Ja, Ja ich weiß, Rezepte für ne simple Spargelsuppe gibt´s zuhauf und ist ein beliebter Evergreen, aber nachdem ich spontan am Wochenende Spargel gekauft habe und eher aus Bequemlichkeit eine Suppe kochte, dachte ich direkt, dass muss auf den Blog. Eine Eigenkomposition! Ich liebe es ja, Rezepte zu entwickeln und wild alles was da ist zusammen zu mischen. In dem Fall war es gar nicht so wild, sondern unkompliziert und schnell. Suppen sind meine Lieblingsbegleiter, egal ob Sommer oder Winter. Gemüse kochen, pürieren, würzen, fertig. Kennt ihr schon meine vegane Spargel-Mandel-Suppe mit grünem Spargel? Das schöne an der Suppe ist, man muss nicht unbedingt den dicken teuren Spargel kaufen, sondern kann auch den mickrigen kleinen Stangen eine Chance geben. Der Frischkäse gibt nochmal eine spezielle Würze, wer das nicht mag, kann natürlich auch puren Frischkäse verwenden, ansonsten einfach die Lieblingssorte. Schön cremig wird die Suppe durch den Schmand. Mit Milch oder Wasser kann die Suppe noch verdünnt werden. Ihr seht also, das Rezept ist total einfach und unkompliziert und …

Asiatischer-Salat-Mango-Spargel

Asiatischer Salat mit Mango und Spargel

Heute ist endlich mal wieder ein angenehm warmer Tag. Die Hitze der letzten Tage hat mich echt fertig gemacht. Ich bin eigentlich niemand der irgendwie empfindlich gegenüber dem Wetter ist.  Aber über 35 Grad? Nee, Danke. Stickig und heiß hast du das Gefühl dir platzen die Finger. An Backen und Kochen war echt nicht zu denken. Ich hatte eigentlich einen leckeren schwedischen Kuchen geplant, aber ich konnte mich einfach nicht zum Backen durchringen.  Vielleicht hätte ich noch schnell den Teig anrühren, den Kuchen in den Ofen schieben und dann fluchtartig die Küche verlassen können. Aber hilft ja auch nichts. Erstens muss ich wieder kommen und Zweitens war mir überhaupt nicht nach Kuchen essen. Wer jetzt trotzdem unbedingt backen möchte oder bei wem es gar nicht so heiß ist, dem empfehle ich den schwedischen Schokoladenkuchen / Kladdkaka. Ich habe mir also statt Kuchen den ganzen Tage gefrorene Weintrauben zwischen die Kiemen geschoben, damit ich auch was Süßes bekomme. Immer gleiches Ritual. Gefrorene Traube anlutschen. Einmal durchbeißen. und dann weiter lutschen. Zum Abendessen gab es dann diesen …

Das leckerste Rezept für ein gesundes Frühstück – Amaranth – Porridge

Dieses Amaranth-Porridge Rezept ist das perfekte, gesunde Frühstück. Kalorienarm und ganz ohne Zucker. Mandel- und Kokosmilch bringen ausreichend Süße. Lange Zeit war das Porridge ja schwer im Trend, mittlerweile wurde es von Buddha-Bowls und dergleichen freimütig abgelöst. Ich bleibe dem Haferbrei aber treu ergeben. Den kannte bereits mein Opa und was früher eher Arme-Leute-Essen war, wird heute zum Foodtrend erhoben. Heute kommt das Oatmeal (so nennen es die Amerikaner) mit Amaranth im neuen Gewand daher. Wollen wir uns das Porridge mal genauer ansehen. Zugegebenermaßen bei den ganzen Möglichkeiten blickt ja keiner mehr durch: Oatmeal, Overnightoats, Haferschleim, Haferbrei, Porridge, Bowl und vieles mehr. Die Geschichte: von Schottland über England in die Welt Seinen Ursprung findet das Porridge in den schottischen Highlands. Nicht, wie viele vielleicht denken in England. Die Engländer lieben es, aber erfunden habens die Schotten. Damals wurden Haferflocken oder Hafermehl in Wasser zu einem dicken Brei gekocht und gelöffelt. Die Sahne oder Milch wurde extra gereicht und der Haferbrei lediglich hineingetaucht. Heute kochen wir Porridge direkt mit Milch oder Sahne. Ich sage euch, das beste Porridge was ich je gegessen habe, …

Apfel-Grünkohl-Salat mit Feigendressing

Nun ist er schon wieder rum der Januar. So schnell geht’s. Ich bin jetzt wieder hier und starte durch und zwar direkt mit meinem Liebling dem Grünkohl. Ein echter Star, mit vielen Omega-3 Fettsäuren, Eisen, Magnesium, Kalzium, Vitamin K, A und vielen Ballaststoffen. In diesem Gericht vereint er sich mit Apfel und Feige, zu einem leckeren und gesunden Salat, der im Nu zubereitet ist. Und deswegen ganz schnell ein noch schnelleres Rezept 😉 Gesund, Low-Carb und vegan. Das Rezept (für 2 Personen) 6 Handvoll Grünkohl 2 Äpfel für das Dressing 6 EL Olivenöl 5 EL Balsamicoessig 2 TL Dijonsenf 3  Feigen (optional 1-2 EL Honig) Salz und Pfeffer nach Belieben Den Grünkohl waschen und die Blätter vom Strunk entfernen. Das Dressing zubereiten: Das Fruchtfleisch der Feigen entnehmen (Schale kann hier nicht verwertet werden). Olivenöl, Balsamicoessig, Dijonsenf und wer mag etwas Honig zugeben (dann ist der Salat nicht mehr low carb und vegan) und gut miteinander verquirlen. Feigenfruchtfleisch hinzugeben und das Dressing einmal sieben. So entsteht ein feines Konsistenz. Salzen und Pfeffern nach Belieben. Wunderbar funktioniert das Dressing übrigens auch …

gesunde Kräuterlimonade

Kräuterlimonade von Luisa´s Strauch

I proudly present: Luisa. Unser neuer Shootingstar. Wie es dazu kam, erzähle ich euch umgehend. Das Schöne an Schweden ist die unberührte Natur. Besonders die Ostküste mit ihren Schären lädt zum Entdecken ein. Ins Boot setzen und Inselhopping betreiben. Ihr glaubt gar nicht, wie viel es zu entdecken gibt. Auf einer dieser Bootstouren und anschließendem  Inselbesuch haben wir dann einen wilden Wacholderbaum entdeckt oder Busch oder Strauch. In Deutschland stehen sie unter Naturschutz, in Schweden aber nicht. Wacholderbeeren können erst nach 3 Jahren Reifezeit geerntet werden, dann sind sie dunkelblau. Auf dem Foto seht ihr sie noch grün-lila auf dem Weg zum perfekten Erntegrad. Getrocknet halten sie bis zu 3 Jahre. Aber zurück zu Luisa oder endlich. Nachdem wir diesen Wacholderstrauch entdeckten, haben wir uns auf die Suche nach anderen gemacht und siehe da, direkt vor der Haustür wachsen sie in rauhen Mengen. Unglaublich. Da müssen wir doch direkt was draus machen. Geerntet wird eigentlich zwischen August und Oktober, aber nach endloser Sucherei haben wir eine kleine Handvoll bereits dunkelblauer Beeren gefunden.  Die können wir …

Erdbeersuppe mit türkischem Joghurt oder Jordgubbssoppa

Dank des hiesigen schwedischen Supermarktes präsentiere ich euch heute ein schnelles, fruchtiges Sommergericht für süße Erdbeerträume. Dort gibt´s nämlich kostenlose Rezepttipps und einen davon findet ihr hier. Das wollte ich euch natürlich nicht vorenthalten und habe schnell das Rezept getippselt und werde nun flugs zur Suppe zurück und sie genießen. Probiert es unbedingt mal aus, so einfach und so lecker. Das Rezept: 1 Schälchen Erdbeeren 4 EL türkischer Joghurt Abrieb einer 1/2  halben Zitrone 1 EL Zitronensaft 2 EL Puderzucker (optional nach Geschmack) 1/2 TL gemahlene, getrocknete Vanille Die Erdbeeren waschen, putzen und in den Mixer geben. 2 EL Puderzucker (oder 3 EL Sukrit) und 1 EL Zitronensaft hinzugeben. Mix it! 4 EL türkischer Joghurt mit dem Abrieb einer halben Zitronen und 1/2 TL Vanille aufschlagen. Suppe anrichten und mit einem Klecks Joghurt servieren. Ein herrlich süß säuerlicher Geschmack. Lasst es euch schmecken! Eure Desi Mögt ihr Fruchtsuppen auch so gerne wie ich?