„Die Post ist Trösterin des Lebens, denn sie verwandelt Abwesende in Gegenwärtige“ (Voltaire)

Schönes Zitat, nicht? Warum schreiben wir eigentlich keine Briefe mehr? Ich meine so richtige, romantische, nach Liebe duftende Briefe? Gut, ich darf mich nicht beschweren. Ich habe tatsächlich den ein oder anderen Menschen in meinem Leben, der sich die Mühe macht mir Briefe zu schreiben. Ich meine ist das nicht schrecklich aufregend, romantisch, old school? Ich liebe es Briefe zu schreiben. Ich habe einen tollen Füller, hübsches Briefpapier und manchmal kommt dieser eine besondere Moment im Leben und da tue ich es. Ich setze mich hin und schreibe einen Brief an einen wichtigen Menschen. Und genau aus diesem Grund, finde ich die Idee zu Post aus meiner Küche so großartig. Kann es etwas Schöneres geben als einem völlig Unbekannten einen Gruß aus seiner Küche zu schicken und ihm eine Freude zu bereiten? Ich denke nicht….

Willkommen zu meiner ersten Runde #postausmeinerküche mit dem Motto #sommerimglas.

Meine Tauschpartnerin ist die liebe Diana von Crea-k-tivdie jetzt in den hoffentlich genussvollen Genuss kommt, mein selbstgemachtes Lingonsylt zu probieren. …und natürlich einen Brief von mir zu lesen ;-)

Normalerweise wird Lingonsylt in Schweden ja ganz klassisch aus eimerweise Zucker und frischen Preiselbeeren hergestellt und mit Wasser verkocht. Damit die liebe Diana keinen Zuckerschock erleiden muss, habe ich die zuckerfreie Variante gewählt. Also liebe Omi, dein Rezept bleibt heute im Schrank und statt Zucker gibts nen Apfel. Somit LowCarb-tauglich und  paleotauglich. Wie ihr seht ist auch in Schweden der Paleo-Trend schrecklich angesagt.

Desiree 034

Das Rezept:

1 Apfel (eine süße Sorte)

220 g Preiselbeeren

3 EL Wasser

(wer mag gibt noch etwas Agavendicksaft hinzu, als nicht Paleo- oder LowCarb-Variante)


Den Apfel schälen, reiben und  bei schwacher Hitze in 3 EL heißes Wasser legen, bis der Apfel weich und gar ist.

Mit dem Kochlöffel etwas zerdrücken und die Preiselbeeren hinzugeben.

10 min köcheln lassen.

Fertig.

PAMK2

Und damit die liebe Diana passend zum Lingonsylt original Köttbullar genießen kann, gibt’s ein Päckchen „Allkrydda“ obendrauf.


Eure 

Desi

8 replies on “#PAMK: #SommerimGlas – von Briefen und Lingonsylt

Leg los und schreib mir was du denkst