Jippie, es geht los. Wir verreisen. Wohin? Nach Schweden. Die liebe Sarah von Das Knusperstübchen ist die Initiatorin des Blogevents. Sie knuspert sich also nicht nur durch himmlische Torten und leckere Gerichte, sondern auch durch die Welt und hat andere Blogger dazu eingeladen. So ruft sie nun jeden Dienstag und jeden Freitag zum Koffer packen auf, um die Kulinarik der Welt zu entdecken. Ich freue mich, dass ich dabei sein darf und entführe euch ins Land der Trolle. Unterwegs gibts ein leckeres Picknick mit Räksmörgas (bzw. Räksmörgås), schwedisches Krabbenbrot. Schweden ist so dunkel wie Henning-Mankells Romane und so hell wie die schönste Midsommar-Party. Da hüpft das Bambi quietschvergnügt übers Feld und der Elch sagt am Straßenrand Guten Tag. Da münden tausende von Schären in die Weiten der Ostsee und jeder findet sein eigenes kleines Plätzchen nur für sich in der Natur. Was ich noch so alles mit Schweden verbinde findet ihr hier: typisch schwedisch!

 schwedisches Krabbenbrot - Smörgastorte

Wenn in Schweden Hochzeit gefeiert wird oder Gäste anstehen, dann gibt es immer und wenn ich sage immer, dann meine ich auch immer Smörgåstårta. Die Sandwichtorte besteht vor allem aus allerlei verschiedenen Zutaten und viel Mayonnaise, die Schweden lieben das. Schinken, Köttbullar, Roastbeef, Thunfisch, Ei oder Gemüse. Kombiniert mit Salat, Gurke und Tomaten und zum Abschluss mit einer Ladung Krabben, Dill und Zitrone garniert. Eine Allesfresser-Torte sozusagen.

Selbst im Supermarkt kann man sie bestellen und nach eigenen Wünschen anrichten lassen. Hierzu muss gesagt werden, dass die schwedischen Supermärkte eher unserer Metro gleichkommen. Riesengroß und allzeit bereit. Für mich jedesmal wieder eine Faszination, das Essen shoppen des Schweden liebste Beschäftigung ist. Es ist aber auch verdammt verführerisch in Schweden einkaufen zu gehen. Muss man in Deutschland von Geschäft zu Bio-Markt und wieder zurück hoppeln, ist dort alles übersichtlich an einem Fleck. Ernsthaft. Nehmen wir mal das Mehlregal. Mais-, Mandel-, Kokos-, Dinkel-, Quinoa-, Buchweizenmehl, um nur einige zu nennen und dass bei moderaten Preisen. Aber zurück zum Rezept.

schwedisches Räksmörgas-Krabbenbrot

Hat man bei der Torte das Gefühl: Iss und stell dich danach am besten tot oder du drohst vorne über zu kippen und unaufhörlich zu rollen, kommt hier der leichtere, kleine Bruder auf den Tisch: Räksmörgas! Wesentlich entspannter und bekömmlicher. Ein erfrischendes Sandwich, schnell zubereitet und ideal für diese Temperaturen. Und wer noch nicht genug hat gönnt sich noch ein Stück schwedischen Schokoladenkuchen.

Schwedisches Krabbenbrot – Räksmörgas

Schwedisches Krabbenbrot – Räksmörgas

Zutaten

  • 4  Scheiben Brot ( was auch immer ihr gerne esst)
  • 4  gekochte Eier 
  • 1-2  Packungen Krabben in Salzlake 
  • 1  halbe Zitrone 
  • 1  halbe Gurke 
  • 1 Handvoll Cocktailtomaten 
  • 4  Salatblätter 
  • 4  Dillstängel 
  • 2  Eigelb ( für die selbstgemachte Mayonnaise)
  • 1 TL Dijonsenf 
  • 1 TL Zitronensaft 
  • 150  ml Rapsöl 
  •   Salz und Pfeffer nach Belieben 

Zubereitung

  1. Für die Mayonnaise das Eigelb mit dem Dijonsenf gut aufschlagen und tröpfchenweise das Rapsöl unterschlagen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Die Krabben mit dem Saft einer 1/2 Zitrone und 1/2 gehackten Zwiebel mischen und kurz ziehen lassen.
  3. Inderzwischenzeit das Brot mit Butter einstreichen und step by step belegen.
  4. 1. Salatblätter 2. Gurkenscheiben 3. Tomatenstückchen 4. Krabben 5. Mayonnaise 6. Eier halbieren, auf den leckeren Turm geben und mit Dill garnieren.

Notizen

Lasst es euch schmecken – Eure Desi!

2 replies on “Räksmörgås eller Räkmacka -Krabbenbrot – brutzelmania

  1. Liebe Desi,
    was für ein wundervoller Beitrag. Du schreibst so erfrischend, dass ich am liebsten sofort nach Schweden möchte. Ich möchte die Alles-Fresser-Torte probieren und auf jeden Fall auch den kleinen Bruder, den Du da kreiert hast. Super gut sieht es aus. :)
    Liebe Grüße
    Sarah

    1. Liebe Sarah, vielen Dank, ich bin sehr happy, dass dir meine kleiner Beitrag zu deiner kulinarischen Reise gefällt <3 Jaaa, komm schnell nach Schweden, dann wirst du erschlagen von den Dingern ;-) Aber sehr lecker, LG Desi

Leg los und schreib mir was du denkst