Wollt ihr einmal Hero sein? The godfather von irgendwas? Ganz einfach. Ich sag euch, wie das geht. Erst einmal legt ihr euch ein Kind zu, und bevor irgendwelche Rückfragen kommen. Ja, das muss sein! Also, ran an den Mann. Wenn ihr den Teil geschafft habt, ist es eigentlich ganz einfach.

Ganz viele Mini-Freundinnen einladen und pinke Pasta ankündigen.

Stufe 1: Neugierde. Echt? Richtig pink?

Stufe 2: Gar nicht lange fackeln. Kochen und herzeigen.

Stufe 3: Wieso ist die so pink? Korrekt antworten: Die ist mit Rote Beete gefärbt!

Stufe 4: Ihhhhhhhhhhhh, ich hasse Rote Beete. Nee ich mag das nicht!

Stufe 5: Kind zum Probieren nötigen.

Stufe 6: Schmeckt ja gar nicht nach Rote Beete…

Ach, sieh an ;-) Bei Freundinnen oder Gästen könnt ihr euch den 6-Stufen Plan sparen, denn die lieben euch einfach, weil ihr sowas Hübsches für sie gezaubert habt.

Die Ah´s und Oh´s sind euch sicher. Man man man, war Mini beeindruckt.

Mama ist der Held, sie kann pinke Nudeln zaubern. :-)

Ich glaube mit das Schönste am Mutter sein, ist diese grenzenlose, bedingungslose Bereitschaft der Kinder sich für alles zu begeistern, zu öffnen oder zu interessieren. Das geht mir als Erwachsenene ja immer mal wieder abhanden. Dazu bringt mich mein Mini, die einfachen Dinge bewusster wahrzunehmen und mich für sie zu begeistern.

Deswegen gibt es heute Rote-Beete-Pasta. Wie nur ein Wintergemüse? Ganz und gar nicht, auch im Sommer eignet sie sich hervorragend als knackig, frisches Gemüse. Rote Beete als Pesto. Ich sag´s gleich vorweg, ich hab die aus dem Glas genommen, denn eingeschweißt gab es sie leider nicht mehr und frisch erst recht nicht. Ich habe mich ehrlich bemüht. Ihr könnt Sie natürlich auch frisch kaufen und auf einem Salzbett im Ofen gar backen, aber warum kompliziert, wenn es auch einfach geht, kauft doch einfach vorgegarte.

pinke nudeln gabel

Das Rezept:

500 gr Spaghetti (oder wieviel ihr benötigt)

200 gr Rote Beete

1 kleine Zwiebel

2 – 3 EL Olivenöl

3 EL Honig

2 EL Tomatenmark

50 gr Parmesan

Salz und Pfeffer nach Belieben.


Die Zwiebel fein hacken und in 2 EL Olivenöl kurz anschwitzen.

Die rote Beete in größere Stücke schneiden und ab damit in den Topf. 

2 EL Tomatenmark hinzufügen. Schön weiter brutzeln.

3 El Honig zugeben und alles pürieren.

 50 gr Parmesan fein raspeln ebenfalls zugeben und eventuell noch 1 EL Olivenöl beifügen.

Fertig. Jawohl. Kinderleicht zur glücklich machenden Pasta.

Die fertigen Spaghetti direkt dazu rühren und sich am immer mehr werdenden Pink erfreuen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

pinke nudeln rest

Den Rest des Rote Beete Pestos könnt ihr im Kühlschrank aufbewahren, denn Pesto darf auch kalt gegessen werden.

Wer es lieber rosa mag, gibt einen Klecks Frischkäse hinzu.

Anrichten.


Lasst es euch schmecken!

Eure

Desi 

22 replies on “Pinke Spaghetti und ein 6-Stufen Plan für Mini

  1. Die sehen ja Klasse aus. Rezept ist gespeichert und wird getestet. Mal sehen ob ich dann auch ein Hero werde für meine Kinder.
    Ich fürchte nur, mein Sohn wird dann blaue Nudeln wollen… Irgendwelche Ideen? ;)

    1. Danke, liebe Michelle. Ich kann mir vorstellen, dass auch Jungs es spannend finden. Aber blau wäre natürlich der Hit 😜. Ideen hätte ich schon, bloß ob die essbar sind. Ich muss mal recherchieren 😉 ich wünsch dir einen schönen Tag
      LG desi

  2. Heute habe ich die Roten Spaghetti kredenzt und schon beim Kochen wusste ich, dass meine fünf Kinder es nicht mögen werden… optisch auf jeden Fall ein Highlight. Geruch… tja, die Kinder haben alle meinen Gedanken ausgesprochen: „Es riecht nach Kotze!“
    Ich weiß nicht, ob ich etwas falsch gemacht habe?… wir essen eigentlich sehr viel und oft Rote Beete…
    Auf jeden Fall gab es somit Brote…
    Trotzdem danke für das interessante Rezept!

    1. Oh je du Arme, das tut mir leid. So auf Abstand ist das natürlich schwierig einzuschätzen, was da schief gelaufen sein könnte. Gerade durch das Tomatenmark und den Honig, schmeckt es gar nicht bitter. Viell noch ein Spritzer Zitrone oder Limette dazu oder ein paar Nüsse? Hab das Rezept gerade nochmal gecheckt und nix fehlt. Echt schade, dass es nicht geklappt hat. :-( LG desi

    1. Oh wie schön, direkt aus dem
      Garten ist doch am Schönsten. Ja, das sind echt hübsche Spaghetti und so einfach. Berichte mir doch, wie es geklappt hat. Vielen Dank und LG desi

  3. Liebe Desi :-)
    Jetzt bin ich gleich mal rübergehüpft zu Dir. Und natürlich direkt bei den pinken Spaghetti gelandet. Ich liebe ja pink!! Jaja, Klischee und so, hach, egal. Es ist pink, es glitzert, ich muss es haben!! :D hahaha… Also wirklich eine suuuper Pasta-Variante! Das merk ich mir mal, wenn ich die Mädels zu Besuch habe, da gibts dann Mädels-Spaghetti, so zu sagen. Sehr fein!
    Ganz liebe Grüüüüße! Und ich bin so froh, dass ich deine tolle Seite entdeckt habe. Ich komme wiiiieder! :-)
    Katja

    1. Liebe Katja, <3 jppie, da bist du ja blitzeschnell bei mir gelandet. Ich freu mich, dass ich dich dazu animieren konnte. Wiederkommen ist unbedingt erwünscht ;-) Hab einen wundervollen Tag mit viel Sonne
      LG Desi

  4. Deine Nudeln sehen toll aus, ich bin begeistert!
    Wirklich richtig pink!
    Ich selbst mag auch gar keine Rote Beete (ich finde die schmeckt, als ob man in einen Haufen Sand beißt.. und frag mich besser nicht warum ich weiß wie ein Haufen Sand schmeckt :D ), aber wenn du sagst, dass sie nicht nach Rote Beete schmeckt, muss ich das vielleicht mal ausprobieren. Vielleicht nehme ich zuerst vorsichtshalber etwas weniger Rote Beete.. Wenn die Farbe nicht ganz so knallig wird, ists für den Versuch ja nicht ganz so schlimm.
    Danke, für die tolle Idee!

    Kathi

    1. Hallo liebe Kathi, also es schmeckt echt lecker, aber wenn du nur den Gag machen willst, kannst du die Spaghetti auch mit Rote Beete Saft einfärben. So weit ich weiß, klappt das auch. Probiers mal! Hab einen schönen Tag <3 LG Desi

  5. Super Idee! Das werde ich für meine Mädels auch mal ausprobieren :) Vielleicht kann ich ja gleich noch das eingefrorene Rote-Beete-Püree dafür verwenden, was ich mal für genau den Zweck des „Pinkmachens“ aufgehoben habe. Ich bin gespannt!

    1. Liebe Heidi, oh ja, wie praktisch, wenn du noch eingefrorenes Püree hast. Kannst du das direkt verwenden. Das Rezept ist super easy. Ich bin gespannt, berichte mir doch, wie es geklappt hat und deine Mädels werden begeistert sein. Das ergibt eine tolle Farbe. Viele liebe Grüße Desi

      1. Hab es heute ausprobiert und wow! Was waren die Nudeln tief rot! Ging super schnell mit dem Püree aus dem Tiefkühler. Die Begeisterung meiner Mini-Mäuser beschränkte sich leider ausschließlich auf die Farbe. Ich fand es lecker und mit etwas mehr Salz und Käse wurde so eben mein Abendessen statt das der Mädels daraus 😉. Es schmeckte jedenfalls nur sehr leicht nach Rote Beete, also für Einsteiger ein guter Startpunkt!

      2. Ui ui, ich hatte damals 2 Minis und beide fanden es lecker, aber du hast recht bei Kindern kommt es wirklich auf die Geschmacksvorlieben an. Ich fands auch lecker, aber vielleicht wäre das ja mal eine Mission, wie bringe ich die rote Beete noch besser an den Mann, oder in dem Fall an das Kind. 😉 vielen lieben Dank für dein Feedback, ich freu mich immer so, wenn jemand mal was nachkoch und mir darüber berichtet. Ganz viele liebe Grüße. Desi

  6. Das ist echt mal ein optischer hingucker! Wäre nie drauf gekommen das es einfach ein Pesto ist, dachte schon du hättest die Spaghetti selbst gemacht. Das werde ich auf jeden Fall mal austesten. Habe da auch so ein 32 Jähriges Kind zu Hause das nicht auf Rote Bete steht ;-)
    Süße Grüße Sarah

    1. Hallo liebe Sarah, ja ganz einfach. Aber an mir ist diese Idee auch total vorbeigegangen. Ich war so begeistert, als ich das las und dann habe ich beim recherchieren festgestellt, dass es schon tausende vorher gekocht haben. Aber egal, die Idee ist super und mir hats geschmeckt. Berichte doch mal, wie es dir geschmeckt hat? Aber man kann sie tatsächlich auch komplett selbst machen und den Rohteig schon mit Rote Bete versetzten. Ich habe es mir in diesem Fall einfach gemacht. VG Desi

Leg los und schreib mir was du denkst