ob_467e24_blog-event-cx-it-s-bbq-time

Ich kann leider nicht Grillen. Also, zu Hause grillen. Ich habe keinen Garten und auch keinen Balkon. Also bleibt mir nichts anderes als ordentlich nach Grillfleisch zu schmachten und mir einzubilden, Grillen wäre das Schönste und Tollste, was der Sommer zu bieten hat. Hätte ich einen Grill,  würde er wahrscheinlich einrosten oder ich würde illegales Grillen auf dem Balkon betreiben und dabei meine Bude abfackeln. Getreu des  Dalai Lama: „nicht zu bekommen, was man will, ist manchmal ein großer Glücksfall“, verzichte ich gezwungenermaßen auf das heimische Grillen.

So muss ich mich also mit Grillparties von Freunden zufrieden geben oder warten, bis wir im Schwedenurlaub sind. Die Schweden wiederum können nicht so wirklich Grillfleisch herstellen, bzw. Fleisch im Schwedenland im allgemeinen ist nicht das, was wir Deutschen darunter verstehen. Aber man kann eben nicht alles haben, denn Fisch und Gemüse eignen sich ja auch hervorragend für auf den Grill.

Dennoch bin ich ein äußerst gern gesehener Gast bei Grillpartys, da ich immer den heiß begehrten Wildreis-Salat mitbringe. Vor ein paar Jahren habe ich nämlich mal bei irgendeinem Typen aus Kanada, von irgendwem empfohlen, einen Sack Wildreis zum Spottpreis  ersteigert, handgepflückt von Winnetou oder so. Die meisten haben mich für irre erklärt, bzw. endlich die offizielle Bestätigung erhalten, dass was mit der Frau Brutzelmania nicht stimmt. Mir war´s egal, denn es hat tatsächlich funktioniert. Jetzt sind alle ganz heiß auf ihre Portion Wildreis, denn den gibt´s bei mir im Überfluss.  Die kriegen sie natürlich, mit dem dezenten Hinweis, dass der Wildreis schon ein paar Jährchen auf dem Buckel hat.  Geschadet hat es noch keinem, aber so genau guckt da eh keiner hin. Schmeckt phantastisch und ist super gesund und ideal für jede Grillparty. Wildreis-Quinoa Salat mit Feta und Kirschen. Der kann auch getrost mal ein paar Stündchen ohne Kühlung durchhalten. Alles schon selbst getestet.

Euch möchte ich natürlich mein Rezept ebenfalls nicht vorenthalten.


Das Rezept: 1 Tasse Wildreis 1/2 Tasse Quinoa 2 Lauchzwiebeln 1 Tasse Walnüsse, grob gehackt 1 1/2 Tassen Kirschen 1/2 Packung Feta 1 EL Olivenöl 1-2 EL Honig für das Dressing: 4 EL Olivenöl 2 EL weißer Essig, oder irgendein Fruchtessig 1 EL gehackter Schnittlauch Salz und Pfeffer nach Belieben wildreisFeta Quinoa kirschen Den Wildreis gründlich waschen und 30 min köcheln lassen.  Quinoa nach 30 min hinzugeben und weitere 15 min köcheln lassen, bis alles gar ist. Die Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden und in 1 EL Öl kurz anschwitzen.  Walnüsse zugeben und mit 1-2 EL Honig kurz karamellisieren. Abkühlen lassen.  Inderzwischenzeit Kirschen waschen, entsteinen und vierteln. Feta in kleine Stücke schneiden. (wer mag gibt die ganze Packung hinein) Das Dressing zubereiten. 4 EL Öl + 2 EL Essig + 1 EL Schnittlauch zusammen mit der Walnuss-Zwiebel-Masse zu einem Dressing verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Quinoa und Wildreis abgießen und kalt abschrecken. Mit Kirschen, Feta und Dressing zu einem Salat mischen.


Lasst es euch schmecken! Eure  Desi Kleiner Tipp: Ziegenkäse passt auch wunderbar.


…und weil die liebe Sandra und die liebe Zorra zum Blogevent aufgerufen haben. Reiche ich hiermit mein Rezept ein. „It´s Barbeque-Time“ – zum Blog Event hier entlang bitte…

seht unbedingt mal bei den Beiden vorbei <3 hier geht´s zu Sandra´s Blog hier geht´s zu Zorra´s Blog

2 replies on “Wildreis-Quinoa Salat mit Kirschen und Feta

  1. Haha, die Sache mit dem Grillen und dem Dalai Lama ist großartig! Und sich einladen lassen ist doch mindestens genau so gut, wenn nicht sogar besser – man hat weniger Arbeitn ;)

    Der Salat schaut wunderbar aus, vielen Dank für Deinen Beitrag zum Event.

Leg los und schreib mir was du denkst