Zucchini als Spaghetti-Ersatz zu nehmen hat mir Attila Hildmann beigebracht. Sein Kochbuch „vegan for fit“ habe ich vor Jahren mal geschenkt bekommen. Wie das so ist, weil der hat das schon ausprobiert und der fand das super und überhaupt haben alle abgenommen und purzeln fit und gesund durch die Gegend. Was mir als alter Pasta-Fan natürlich sofort ins Auge stach: Zucchini als Nudeln.  Frei nach dem Motto, was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht. Sorry, isst er nicht, dachte ich erstmal: „Bäh, noch mehr Gemüse?“  Aber pädagogisch wertvolle Eltern haben natürlich Vorbildfunktion, erstmal probieren, dann darfst du ablehnen. Gesagt getan.  Ich kochte also eines seiner Rezepte mit Zucchininudeln nach. Der Ami nennt sie übrigens total cool: Zoodles. Yay. Was soll ich sagen! Es schmeckt echt lecker. Mini ist auch begeistert. Seitdem bin ich ein großer Fan von den Dingern und recherchiere gern über weitere solcher Gerichte. Klar, so eine richtig leckere Pasta ist unübertrefflich, aber wenn die Waage gern mal munter rauf und runter hüpft, bleibt nur der Notausgang und der heißt in diesem Fall Zucchini-Lasagne. Ordentlich Fleisch drupp und alle sind zufrieden. Selbst die Familie ;-)

lasagne ganz oben


Das Rezept:

500 g gemischtes Hackfleisch

250 g passierte Tomaten

1 große Zucchini

1 kleine Zwiebel

2 EL Olivenöl

2 EL Tomatenmark

1 EL Vollrohrzucker

1 TL Oregano (evtl Basilikum und Schnittlauch)

1-2 EL Kräuterfrischkäse light

Goude, Feta oder Mozarella zum Bestreuen

Salz und Pfeffer nach Belieben.


Die Zucchini schälen und in ca 2 mm dicke Scheiben hobeln (Dicke ist auf dem Foto gut zu erkennen). 

Salzen und auf Haushaltspapier legen. (damit das Wasser aus der Zucchini gezogen wird)

Inderzwischenzeit Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden und in 2 El Olivenöl kurz anschwitzen.

2 EL Tomtenmark und 1 EL Vollrohrzucker zugeben und karamellisieren lassen und mit 3 EL Wasser ablöschen, um Öl zu sparen.

500 g Hackfleisch zugeben. Durchbraten. Mit ca. 250 g passierten Tomaten auffüllen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 1 TL Oregano und wer mag kann noch etwas Basilikum und Schnittlauch zugeben.

Die Zucchinischeiben nochmal richtig trockentupfen und mit Frischkäse dünn bestreichen.

In eine Auflaufform Hackfleisch auf den Boden geben, Zucchinischeiben darauf und immer schön abwechselnd bis oben randvoll machen. Mit Hackfleisch abschließen. Käse drauf. Ich habe noch etwas Feta draufvgegeben. Wem das zu intensiv ist, einfach weglassen.

Bei 220 Grad ca 25 min in den Ofen. Dann sind die Zucchini noch leicht knackig, sonst einfach noch ein paar min länger brutzeln lassen.

Lasst es euch schmecken!

Eure Desi

Ich bin gespannt, wie ihr die Zucchininudeln findet, schreibt mir doch!

lasagne einzeln oben

4 replies on “Low Carb Zucchini Lasagne

  1. Zucchinispaghetti esse ich auch regelmäßig, aber die Lasagne habe ich noch nie ausprobiert! Danke für den Tipp, wird bald ausprobiert. :)

Leg los und schreib mir was du denkst