Typisch schwedisch by Brutzelmania. Jeder hat ja so seine ganz eigene Vorstellung von dem Land, den Leuten und der Mentalität. Natürlich denke auch ich bei Schweden an Ikea, Pippi, Köttbullar und Co. Was ist denn nun in Schweden so ganz ureigen schwedisch? Im ersten Augenblick fallen einem da direkt mal die roten Häuschen und die zahlreichen Elche ein. Man könnte denken, der Elch ist des Schweden Lieblingstier. Weit gefehlt. Kennt ihr diese hübschen Shopper mit den Elchen drauf? Ich habe auch einen und komme mir hier in Deutschland beim Einkaufen immer richtig schwedisch vor. Bis mich meine Mutter mal darauf aufmerksam machte, dass in Schweden keiner diese Taschen trägt und man als Schwede bei dieser Tasche sofort wüsste, da ist ein Tourist.  Ha Ha. Unter der Rubrik Schwedenglück findet ihr all meine schwedischen Rezepte.

Aber für mich persönlich ist Schweden vor allem….

Meine ganz eigene „typisch schwedisch“ Liste:

x unterteilt in grüne und rote Milch

x endlos lange Strecken hinter kriechenden Autofahrern, die unvorhergesehen unvorhergesehene Dinge tun, wie abbiegen, überholen oder bremsen

x Kroppkakor, die mit der Gabel geteilt werden und in Sahne ertrinken

x Schären, die soweit reichen, dass das Auge sie gar nicht erfassen kann

x Inseln, Inselchen, die man kaum von der übrigen Landschaft unterscheiden kann und sich erst beim vorbeipaddeln als ein Insel herausstellen

x Robben, die sich auf Felsen in der Sonne räkeln

x Schneebedeckte, rote Häuschen mit beleuchteten Fenstern

x Kardamom, Kryddpeppar und Saffran

x Peppakakor, Lyngonsylt und Pyttipanna

x Süße Gurken, salzige Butter und Sill

x Wälder, so verwunschen wie im Märchenland und so gruselig wie Henning Mankells Bücher

x Julmust, Glögg und 0,2 % Bier

x Supermärkte, überall und riesengroß, in denen rund um die Uhr eingekauft wird

x Princesstårta mit dem Löffel essen in der Fika

x Lucia, Lyssekatter und Allsång på Skansen im Fernsehen

x Räkost auf süßem Brot und Lingonsylt zu allem, was herzhaft ist.

x Harald, der Apfelstücke genießt

x Kreisverkehr, Midsommar und Tomte

x Arbeitsgehalttransparenz, Hausschuhe im Büro und Leitungswasser für alle

x Bamse, und Kalle Anka

x Kladdkaka, Tunnbröd und Semlor

x Hausboote, Dampfer und Kanus

x Nicht ohne meine Personnummer

 

und typisch schwedisch sind natürlich auch

Kladdkaka

Köttbullar

und Smörgasbröd

 

Auf Visit Schweden, Schwedens offizieller Tourismus Webseite könnt ihr euch noch ein wenig über das Reiseland Schweden informieren. Klick!

Was ist für euch typisch schwedisch?

 Eure Desi

13 replies on “Was macht Schweden eigentlich so typisch schwedisch?

  1. Ich muss jetzt einfach mal deinen Schreibstil hervorheben…erfrischend, kurz, knackig,
    amüsant etc
    Wenn du diesen Stil beibehältst bleibe ich ein treuer Leser – und werde ganz nebenbei
    deine schnellen Rezepte ausprobieren!
    Mein Fazit: Weiter so!

  2. Sverige…..

    Ich bin am 13.12 geboren. Und seit ich weiß, was das in Schweden für ein Tag ist…. Ich wollte immer mal diesen Tag in Schweden verbringen. Und 1999 habe ich meinen Geburtstag in Kalmar verbracht- habe gerade ein Vierteljahr an der Uni Praktikum gemacht,
    :-)

    Ich glaube, ich bleibe hier… und lese weiter.

    1. Hmm krieg ich direkt Lust auf Safran, Lussekatter, -bullar, lecker. Ja, das ist eine schöne Tradition, gerade als Kind. Meine Mutter wird auch immer ganz nostalgisch: ach Lucia…. 😉 das war bestimmt schön. Bist Du denn noch oft im Schweden?
      Ich bin ab nächstes WE wieder in Schweden und dann gibt’s hier auch mehr schwedischen Input ❤️

      Schön wenn es dir hier gefällt. Und bleibende Gäste oder Leser sind immer gern gesehen ❤️

  3. Nein, seitdem war ich noch nicht wieder in Schweden. Ich hatte damals das Angebot, meine Diplomarbeit in Kalmar anzufertigen. Aus sentimentalen Gründen (=Liebe ;-)) entschied ich mich dann aber, zwar die Stadt, aber nicht das Land zu wechseln. So kam ich nach Jena, blieb- die Liebe ging. Neue Liebe kam, die ist eher Spanien-affin… erst hatten wir viel zu tun (Dissertation, Magisterarbeit…) nun haben wir drei Kinder, viel zu tun und wenig Reiselust und kanppe Reisekassen. Irgendwann, denn Schweden ist für Kinder ja doch ein schönes Reiseland…. der Knirps ist noch kein Jahr alt.

    Meine Sprachkenntnisse sind sicherlich auch fort.

    1. Ach, wie schön. Kalmar. Die Sprachkenntnisse kommen rucki zucki wieder. Ich finde das schöne an Schweden ist unter anderem die Natur. Gerade für Kinder, ungezwungen spielen in den See hüpfen, klettern und das in einer weitesgehend unberührten Natur. …und entgegen der landläufigen Meinung, das Wetter ist toll ich Schweden. Mit drei Kindern bestimmt eine Herausforderung ;-) und wenn eure Kinder älter sind, gehts wieder ab in den urlaub :-) LG Desi

  4. Danke, dass du deinen Blog in der FB-Gruppe geteilt hast! Spätestens seitdem ich für ein Jahr in Schweden leben durfte bin ich total verliebt in das Land! Nun geht auch fast jeder Urlaub in den hohen Norden und ich hoffe früher oder später auch richtig dort Fuß fassen zu können.
    Tausend Dank für diesen tollen Blog! Der macht das Heimweh ein bisschen erträglicher…

    1. Oh da freue ich mich aber sehr, dass du direkt rüber gesprungen bist. Ja, ich hab auch Schweden Sehnsucht, die wird zwar oft gestillt, aber es reicht nieeeee. Aber 1 Jahr ist doch schon toll. Wenn ich mal helfen kann bei konkreten Auswanderungsplänen, sag Bescheid ;-) LG desi

Leg los und schreib mir was du denkst