So schnell. So einfach. So lecker. Austernsauce ist meine Leidenschaft. Leicht fischig, herrlich salzig kommt sie bei mir sehr oft zum Einsatz. Liegt wahrscheinlich auch daran, dass sich meine asiatischen Kochkünste auf Sushi bestellen und mit Austernsauce würzen beschränken. Aber macht gar nix. Schmeckt gut. Tja und da sind wir schon wieder bei den fortschrittlichen Römern. Nicht nur den Spargel brachten sie uns. Nein, auch der, die, das Garum. Bereits in der altrömischen Küche, war Garum oder auch Liquamen ein beliebtes Würzmittel, das aber auch als Heilmittel bspw. gegen Magen-Darm-Beschwerden eingesetzt wurde. Wer Lust hat, kann Garum auch selbst herstellen (vereinfacht Fisch in Salzlake bis es ordentlich stinkt). Also steht einem üppigen, gemütlichen Abend im Zeichen der alten Römer nichts mehr im Wege. Die frittierten Mäuse lasst ihr besser weg (Ja, das mochten die Römer). Aber nun zurück zur Austernsauce und damit zum Kochen.


Das Rezept:

400 g grünen Spargel

1 Pckg. Garnelen

2 Lauchzwiebeln

½ Limette

1 EL Ingweröl

1 EL Vollrohrzucker

3 EL Austernsauce

Salz und Pfeffer


Spargel waschen, schneiden, legen…

…oder auch waschen und putzen (meist nur an den Enden nötig), in mundgerechte Stücke schneiden.

Kurz in kochendem Wasser blanchieren (2-3 Minuten). 

Spargel mit kaltem Wasser abschrecken.

Lauchzwiebeln in 1 EL Ingweröl kurz anschwitzen und mit 1 EL Vollrohrzucker karamellisieren.

Mit dem Saft einer halben Limette ablöschen.

Garnelen hinzufügen und  ein paar Minütchen in dem Sud garen.

Gemeinsam mit dem Spargel kurz in 3 EL  Austernsauce schwenken.

Salzen und Pfeffern nach Belieben.

Fertig. Ja ernsthaft.

Perfekt geeignet als low carb Gericht oder als Vorspeise oder als Snack oder oder oder…

Kleiner Tipp: Ich habe alles im Wok gemacht.


Lasst es euch schmecken!

Eure Desi

Habt ihr schon mal einen Römerabend veranstaltet?

Leg los und schreib mir was du denkst